Letztes Feedback

Meta





 

Ich komme meinem Traum langsam näher


 

Meine Ausbildung habe ich mittlerweile hinter mir gelassen und sogar richtig gut bestanden. Stehe im Berufsleben also mit beiden Beinen fest im Leben. Den Führerschein habe ich auch in der Tasche und habe mir ein kleines süßes Auto gekauft. Das einzige was noch so ist, wie beim letzten Erzählen war, das ich noch bei meinen Eltern wohne. Dies wird sich aber auch in kürze ändern. Es wird zwar noch nicht ein eigenes Haus, aber ich ziehe mit meinem Freund zusammen. Auch er möchte später ein eigenes Haus und Kinder haben, aber wie sagt man so schön, eins nach dem anderen. Auch er macht Bausparen, das heißt der Traum vom eigenen Haus rückt langsam näher. Ich muss auch wirklich sagen, mittlerweile hat sich da ein ordentliches Sümmchen angesammelt, wenn ich dann den Bausparvertrag von meinem Freund dazurechnen würde, dann haben wir schon fast das Grundstück zusammen. Bin wirklich stolz auf mich. Ich finde das egal was man im Leben erreichen will, dass wenn der Wille da ist man auch alles schaffen kann. So, eine Weile ist vergangen, wir wohnen endlich zusammen aber es wird wohl auch bei uns in naher Zukunft langsam eng werden. Vielleicht rückt der Traum vom Haus schneller in greifbarer Nähe als es eigentlich geplant war. Es gibt aber Dinge im Leben die kommen unverhofft. Wir bekommen Nachwuchs und das heißt wir brauchen mehr Platz. Also werden wir mal mit der Bausparkasse reden und fragen wie es mit einem Darlehn aussieht. Wenn es da grünes Licht gibt, dann werden wir noch dieses Jahr bauen und mein Traum vom eigenen Heim wird wahr.

23.3.12 12:53, kommentieren

Werbung


Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen


 

Lieber Leser, ich habe euch ja erzählt dass ich jetzt auch Bausparen mache. Warum ich das mache - ich möchte auch später ein Haus mit Garten haben. Jetzt ist ja schon eine Weile rum und ich habe das erste Mal Post bekommen von der Bausparkasse. Die haben mir eine Übersicht darüber geschickt, wie viel ich im letzten Jahr einbezahlt habe. Viel ist es ja noch nicht, aber wie heißt es so schön „mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“. Man kann eben nicht von heut auf Morgen gleich eine große Menge Geld haben, es sei denn, ich spiel Lotto. Also schön weiter sparen dann wird das schon, bekomme ja auch nach einigen Jahren meine Wohnungsbausparprämie ausbezahlt auf den Vertrag und umso mehr Geld da drin ist umso mehr bekomme ich dann auch. Außerdem bevor ich ein Haus baue oder kaufe vergehen bestimmt noch zehn Jahre. So lange genieße ich das Haus meiner Eltern und sehe erst mal zu das ich meine Ausbildung fertig bekomme, damit habe ich glaub ich im Moment mehr als genug zu tun. So eine Ausbildung ist ja auch nicht ohne, muss viel lernen und auch Arbeiten. Ab und an muss ich auch am Wochenende oder an Feiertagen arbeiten, aber das ist ok für mich. Mir macht ja meine Ausbildung Spaß. Das ist denk ich das wichtigste dabei. Klar ist Geld auch wichtig, aber solange ich bei meinen Eltern wohne brauche ich nicht so viel. Mache ja gerade meinen Führerschein, hoffe das ich das gleich beim ersten Mal schaffe das kostet, ja auch eine ganze Menge Geld.

23.3.12 12:53, kommentieren

Ich fange jetzt auch damit an


 

Ich habe jetzt mit Bausparen angefangen, ich dachte es ist bestimmt nicht schlecht mal für später ein wenig Geld anzusparen. Wer weiß, vielleicht möchte ich ja mal ein Haus bauen oder kaufen, wenn ich Familie hab. Vielleicht möchte ich aber auch einfach nur unabhängig sein. Da ich ja jetzt erst eine Ausbildung angefangen hab, sind meine finanziellen Möglichkeiten nicht so groß. Wohne noch bei meinen Eltern und muss schon ab und an Fragen, ob ich mal ein bisschen Geld bekomme. Ich hoffe aber jetzt wo ich meine Ausbildung mache, dass ich dann nicht mehr fragen muss. Mein erstes eigenes Geld, echt schön. Den Bausparvertrag habe ich mit meinem Papa zusammen gemacht, er hat da mehr Ahnung und ich kann mir sicher sein, dass ich nicht übers Ohr gehauen werde. Meine Eltern haben das auch frühzeitig angefangen mit Bausparen und haben sich dann später den Traum vom eigenen Haus erfüllt. So ein eigenes Haus ist schon was Schönes. Erstens, wenn das Haus bezahlt ist gehört es einem, man sorgt für seine Rente vor. Wenn man in einer Mietwohnung wohnt, zahlt der Bewohner jeden Monat seine Miete, aber statt Miete zahlen, kann der  Mensch auch sich ein Haus kaufen, so tut man wenigstens was für sich. Klar ist es auch mehr Verantwortung, aber es gehört einem selbst und niemand kann darüber bestimmen, wenn ich die Musik aufdrehe dann meckern meine Eltern auch, aber die Nachbarn hat es bisher noch nicht gestört. Und so etwas möchte ich später auch haben. Ein schönes Häuschen im Grünen mit Garten und Pool.

1 Kommentar 23.3.12 12:52, kommentieren